Die Vogelinsel am Altmühlsee

Kein Winterschlaf auf der Vogelinsel

Natur erleben und schützen - Unter diesem Motto will das LBV-Team bei Kindern und Erwachsenen Neugierde wecken, die Phantasie anregen, etwas von der Faszination des Lebendigen und Verständnis für die ökologischen Zusammenhänge vermitteln. Nicht zuletzt soll es dabei um die gemeinsame Verantwortung aller für den Erhalt unserer Umwelt oder besser unserer "Mitwelt" gehen.

Die Vogelinsel kann jederzeit auf einem etwa 1,5 km langen Rundweg begangen werden.

 

Wir bitten Sie, unbedingt die Schutzbestimmungen einzuhalten:

  • Verlassen Sie bitte nicht den Rundweg.
  • Begehen Sie den Lehrpfad zu Fuß.
  • Nehmen Sie Ihren Hund an die Leine.
  • Und verzichten Sie bitte auch auf das Füttern von Wasservögeln.

Die Vogelinsel

Das Naturschutzgebiet "Vogelfreistätte Flachwasser- und Inselzone im Altmühlsee" hat eine Größe von über 200 ha und nimmt etwa zwei Fünftel der Seefläche ein.

Das geschützte Gebiet setzt sich aus ökologisch hochwertigen und empfindlichen Bereichen zusammen: Freie Seefläche, Flachwasserbereiche, Schilfzonen, Feuchtwiesen und Gebüsche bilden den Lebensraum für eine ungewöhnlich große Vielfalt von Pflanzen und Tieren. Die strikte Trennung des Sees in eine Freizeitzone und eine relativ große, weitgehend ungestörte Naturschutzzone begünstigte die Entwicklung des künstlich angelegten Naturschutzgebiets zu einem bedeutenden Brut- und Rastplatz von alljährlich mindestens 210 verschiedenen Vogelarten. Darunter finden sich viele bedrohte Wasser- und Watvögel, die hier zum Teil brüten oder auf das Gebiet als wichtigen Trittstein auf ihrer tausende von Kilometern langen Reise ins Winterquartier angewiesen sind. Mit Fortschreiten der Sukzession wird die Inselzone auch für die Singvogelwelt mehr und mehr interessant. Bereits am Wegesrand des Rundweges kann eine große Vielfalt an Pflanzen und kleineren Tieren wie Schmetterlingen, Käfern und Libellen beobachtet werden.

Ort: Vogelinsel am Altmühlsee

Zurück